Zwei harte Brocken stehen vor der Tür

Am Freitag geht es für die Miners zum ERSC Amberg, wo man zuletzt eine bittere 7:6 Niederlage in der Overtime hinnehmen musste. Insgesamt traf man in der bisherigen Saison Drei mal auf die Wildlions aus Amberg. Ein Sieg in der Hauptrunde, die eben genannte Overtime-Niederlage und zuletzt das Spiel vor Drei Wochen zu Hause gegen Amberg, welches man mit 1:3 verlor. Summa Summarum würden wir sagen, steht hier noch eine Revanche an, die die Miners motiviert annehmen werden. Los geht’s in Amberg am Freitag um 20:00 Uhr, für alle die, die den weiten Weg nicht auf sich nehmen möchte oder kann, wird das Spiel über SpradeTV übertragen.

Der EHC Klostersee platzierte sich nicht nur in der Hauptrunde auf Platz 1, auch in der Aufstiegsrunde verteidigen Sie die Spitze der Tabelle. Mit 15 Punkten aus Sechs Spielen, lediglich der TEV Miesbach konnte den Grafingern Drei Punkte abknüpfen, stehen die Jungs um Coach Quinlan einige Plätze über dem TSV Peißenberg. In der Hauptrunde waren es damals die Miners, die dem umgeschlagenen Tabellenführer zumindest 4 Punkte nehmen konnten. So Gewann man im November ein Mal in der Overtime und ein Mal konnte man im Penalty schießen glänzen. Nachdem das Hinspiel der Aufstiegsrunde von seiten der Miners abgesagt werden musste, trifft man nun am Sonntag nach fast genau Drei Monaten wieder auf den EHC Klostersee. Anpfiff ist um 17:30 Uhr m Peißenberger Eisstadion, oder ab 17:00 Uhr im Livestream über SpradeTV.

Bezüglich der Zutrittsregelungen bitten wir alle Fans unsere Sozialen Medien am Wochenende zu verfolgen, da noch keine konkreten Richtlinien seitens der Regierung raus sind und wir demnach noch keine Aussage treffen können.

Auf geht’s Peißenberg, Kämpfen und Siegen!

„Miners – Meine Heimat.Mein Team.Unsere Leidenschaft.“