Miners nach 5 Tagen Pause bereit für die Allgäuer

Nachdem man am vergangenen Donnerstag die Entscheidung traf, auch die 1. Mannschaft der Miners in eine Zwangspause zu schicken, um den Pandemieausbruch am Eisstadion einzudämmen, wurden nun am vergangenen Dienstag alle Spieler von professionellem Personal negativ getestet. Somit konnte man beruhigt in eine neue Trainingswoche starten, denn am Wochenende haben es die Miners mit zwei hartnäckigen Gegnern zu tun.

Am Freitag gastiert man bei den Pirates in Buchloe, welche momentan den 7ten Platz in der Tabelle besetzten. Mit 3 Siegen, 3 Niederlagen und einem knappen Sieg nach der Overtime gegen den EC Pfaffenhofen platzieren sich die Buchloer im Mittelfeld der diesjährigen Bayernliga. Die Drei Niederlagen kassierten die Ostallgäuer gegen den TSV Erding, die EA Schongau und dem Spitzenreiter, dem EHC Klostersee. In allen Drei Spielen bewies der ESV Buchloe starken Kampfgeist, welche den Miners am Freitag zu schaffen machen könnte. Mit jeweils 14 Punkten aus Sieben Spielen glänzen die beiden Kontingentspieler der Pirates – Alexander Krafczyk und Michal Petrak ergattern jeweils Fünf Tore und steuern zu Neun Toren ihren Assist bei. Selbstverständlich sind Punkte aus Buchloe nicht selbstverständlich, jedoch definitiv machbar für frisch motivierte Miners.

So ähnlich könnte auch das Heimspiel am Sonntag gegen den ESC Kempten aussehen, denn auch die Sharks sind schwer einzuschätzen. Die Allgäuer legten beim Eröffnungsspiel in Erding einen grandiosen Auftritt hin und bewiesen bis in die Overtime rein jede Menge Kampfgeist, müssen gegen den ESV Buchloe eine weitere knappe Niederlage einstecken, fahren dann aber wiederum drei Siege in Folge ein. Mit Zehn Punkten aus acht Spielen belegen die Sharks den achten Platz der Tabelle. Jede Menge Aufmerksamkeit sollten die Miners dem ehemaligen U20 Nationalmannschaftsspieler Maximilian Schäffler schenken, der 29-jährige kommt in Acht Spielen auf stolze 16 Punkte und ist somit Topscorer des ESC Kempten.

Durch die 5-tägige Pause für die Jungs um Coach Kratzmeir konnte man die Corona Vorfälle eindämmen, sodass man für das kommende Woche nur auf Stürmer Tobias Estermaier verzichten muss. Längerfristig ausfallen wird Verteidiger Manuel Singer, der sich am Spiel gegen den EHC Königsbrunn eine Bizepssehnen Ruptur zuzog, und auch Steven Wagner wird nicht mehr so schnell auf dem Eis zu sehen sein. Die Nummer 24 der Miners hat sich nach langer Überlegung dazu entschieden eine Eishockey Pause einzulegen. „Um Steve ist es unheimlich Schade, er wird definitiv fehlen! Sowohl sportlich als auch menschlich! Ganz abschreiben wollen wir ihn noch nicht, wir bleiben natürlich weiterhin mit ihm in Kontakt,“ so Steidl.

Das Spiel am Sonntag wird natürlich auch wieder über SpradeTV live übetragen:

Das Spiel kann hier gebucht werden