Ulm – Peißenberg 4:3 n.V.

Meine Heimat - Mein Team - Meine Leidenschaft

Die Devils Ulm bleiben einfach nicht der Lieblingsgegner der Miners. Am Freitagabend mussten sich die Peißenberger mit 4:3 nach Verlängerung geschlagen geben, bringen diesesmal aber einen Punkt mit nach Hause.

Abwarten, was der Gegner macht, war scheinbar nicht die Devise beider Teams. Ulm und Peißenberg versuchten, schnell ins gegnerische Drittel zu kommen. In den ersten Minuten wirkten die Gastgeber wacher und hatten erste gute Möglichkeiten. Moritz Birkner hatte, schön auf die Reise geschickt, dann ebenfalls die Miners-Führung auf dem Schläger🏒, konnte den Puck aber nicht unterbringen.
Die Führung der Peißenberger fiel dann in der 9. Minute, als Jakob Heigl im Nachsetzen das 0️⃣:1️⃣ erzielte und die ca. 70 mitgereisten Miners-Fans jubeln lies.

Es folgten einige Strafzeiten ⏱️ für die Devils. Zählbares aus den Überzahlmöglichkeiten ergab sich für den TSV nicht, auch weil die Ulmer sehr druckvoll verteidigten 🛡️und die Miners nicht in die Formation fanden.

Nach einer 2+2 Minuten-Strafe gegen Murphy war Ulm erstmals im Powerplay. Schön freigespielt, erzielte Synek den 1️⃣:1️⃣ Ausgleichstreffer, der gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.

Den eindeutig besseren Start ins Mitteldrittel erwischten die Devils😈. Erst war es Valentin Der im Nachschuss zum 2:1. Die Miners konnten trotz weiterer Überzahl kein Kapital daraus schlagen. Das 3:1 von Dominik Synek in der 30. Minute fein herausgespielt, wenn auch sträflich von der Miners-Defensive alleingelassen.
Torchancen für die Miners waren im Mittelabschnitt ebenfalls vorhanden. Zack Bross und Dominic Krabbat vergaben ❌ aber aus aussichtsreichen Positionen.
Den 3️⃣:2️⃣Anschlusstreffer besorgte wiederum die dritte Formation des TSV.
Singer erkämpfte sich die Scheibe, Birkner sah den freigelaufenen Denis Degenstein und der schlenzte die Scheibe unhaltbar in die Maschen.

Die Hälfte der letzten 20 Minuten musste der TSV dann in Unterzahl herunterspielen. Weitere Treffer, selbst bei 5 gegen 3 Überzahl, erzielten die Hausherren aber nicht mehr. In der 52. Minute kochten die Emotionen auf dem Eis hoch, als Rodrigues bei Sertl‘s Klärungsversuch mit dem Schläger nachsetzte. Zack Bross und Rodrigues wurden daraufhin mit 2+2 auf die Strafbank geschickt. Florian Simon und Dominik Synek nach einer Boxkampfeinlage 🥊 mit 5 + Spieldauer versehen, was für beide nun ein Spiel Sperre nach sich zieht.
Kaum zurück von der Kühlbox, erzielte Zack Bross nach einem schönen Spielzug das 3️⃣:3️⃣

Die Miners starteten sehr gut in die Overtime, knapp Drei Minuten waren die Jungs des TSV am Drücker, konnten allerdings keinen Treffer erzielen. Und so holten sich die Devils schließlich den Zusatzpunkt. Julian Tischendorf vollendete einen Konter zum Endstand von 4️⃣:3️⃣.

Weiter geht’s nun Morgen um 17:45 Uhr im heimischen Stadion gegen den EHC Klostersee!

„Miners – Meine Heimat.Mein Team.Unsere Leidenschaft.“

Tags: , ,